Welpenstunde

In der Welpenstunde geht es in erster Linie darum, dem Welpen (8 Wochen bis 6 Monate) möglichst viele und positive Eindrücke seiner Umwelt näher zu bringen.

Ein gut sozialisierter wird sich in seiner Umwelt besser und gelassener zurecht finden. Hier lernt der Welpe im Spiel den Umgang mit anderen Hunden und Menschen.

Der Besuch eines Welpenkurses fördert die Bindung von Hund und Hundeführer und ist der Grundstein für ein harmonisches Zusammenleben mit dem Vierbeiner.

 


Grundausbildung

Im Anschluss an den Welpenkurs sollten die bereits spielerisch erlernten Grundkommandos wie "Sitz" und "Platz" gefestigt werden. Dieser Kurs richtet sich in erster Linie an Hundebesitzer mit einem Hund im Alter von 6 bis 12 Monaten.

 

 

Neben dem bereits im Welpenkurs begonnenen Bindungsspiel wird die intensivere Bindung über diverse Vertrauensübungen vertieft. Außerdem sollte das "Bei-Fuß-Gehen" an der Leine erlernt werden.